Konzert: Kreuz und Leid 11.03.2018
PDF | Mittelbayerische Zeitung, 13.03.2018

„Es ist an den Sängern, die zarte Hoffnung auf die Wende fein schimmern zu lassen, durch ein helles Timbre und klarer Textgestaltung, aber auch durch Leidenschaft und Abschattierung in den verschiedenen Rollen, die der Chor zu gestalten hat. Mit nur 20 Sängerinnen und Sängern agierte das Ensemble dabei von Anfang an höchst konzentriert und flexibel, folgte organisch den Gesten des unaufgeregten Dirigats und tauchte als Gemeinschaft völlig in die Leidensgeschichte ein.“

Konzert: In Memoriam 16.10.2016
Download PDF | Mittelbayerische, 17.10.2016

„Ganz sanft setzt der Chor manche Phrase an, bevor die Stimmen aufstrahlen und dann geschmeidig wieder ins Leise zurücktreten: um der Textinterpretation willen, die bei allem Bemühen um einen kultivierten Gesamtklang stets das Hauptanliegen bleibt.“

Konzert: Kreuz und Leid 11.03.2018
Download PDF | Mittelbayerische, 13.03.2018

„Ein homogener, intonationssicherer Chorklang entfaltete sich vor den still geworden Zuhörern, die ebenso gebannt dem Evangelisten Gerhard Hölzle in seinen Rezitativen folgten, dem das große Kunststück gelang, […] immer wieder aus der Rolle des neutralen Erzählers auszubrechen, mal im höchsten Entsetzen, dann wieder in tiefster Traurigkeit und Resignation.“

Konzert: Kreuz und Leid Montabaur 18.03.2018
Download PDF | Rhein-Zeitung, 20.03.2018

„Die Leidensgeschichte Jesu zeichnete das Ensemble „vox animata“, das unter der Leitung von Robert Göstl steht, in einem A-cappella-Gesang nach, wie er nicht besser intoniert werden kann.“

Konzert: Ende und Anfang 09.07.2017
Download PDF | Schwarzwälder-Bote, 17.07.2017

„Diesem Ansinnen entsprach der Chor: In großer Konzentration und Stimmensicherheit entwarf er unter der einfühlenden Leitung von Robert Göstl die sieben Schöpfungstage wie ein dichtestes Klangkonvolut in den Raum der Predigerkirche“